Die Loss of Licence wird 2022 teurer

Die Loss of Licence wird 2022 teurer

Wir rechnen mit einer 8 – 12 % Erhöhung der Beiträge

Wie immer wollen wir uns nicht an der Panikmache und den Schreckensnachrichten unserer Branche beteiligen. Allerdings sind wir der Meinung, dass man sich über die bevorstehende Beitragserhöhung informieren sollte, falls man mit dem Gedanken spielt, sich mit einer Loss of Licence Versicherung abzusichern.

Der Grund für die Beitragserhöhung liegt in der Senkung des Höchstrechnungszins von schwachen 0,9 Prozent auf noch mickrigere 0,25 Prozent. Diese Senkung wirkt sich auf die Kalkulation der Berufsunfähigkeitsversicherungen aus und wird vermutlich bei allen Anbietern für eine Erhöhung der Beiträge sorgen.

Die Senkung des Höchstrechnungszinses ist im Grunde genommen nichts Neues. Ende der Neunzigerjahre betrug der Rechnungszins 4 %, bis er dann schrittweise auf 3,25 %, 2,75 %, 2,25 %, 1,75 %, 1,25 %, 0,9 % gefallen ist.

Bei einigen Berufen, bei denen es viele Anbieter für Berufsunfähigkeitsversicherungen und somit einen Konkurrenzkampf gibt, wurden diese Beitragserhöhungen kaum an den Kunden weitergereicht. Diese nun anstehende Senkung kann aber kaum mehr von den Versicherungen selbst getragen werden, insbesondere deswegen, weil das Preisniveau ohnehin schon sehr gering ist.

Bei Mitarbeitern der Flugsicherung und speziell Personen, die eine Loss of Licence Versicherung benötigen, ist die Anzahl der Anbieter aber stark begrenzt. In diesem Segment gibt es keinen wirklichen Preiskampf. Hier definiert sich der Unterschied der Absicherung nur über die Qualität der Bedingungen.

Ein 22-jähriger Fluglotse, der sich mit unserer exklusiven Loss of Licence Versicherung eine monatliche Rente von 2000 € absichert, zahlt monatlich 102,52 €. Gehen wir davon aus, dass die durchschnittliche Erhöhung ungefähr 10 % beträgt, zahlt er 10,25 € pro Monat mehr. Diese Erhöhung trägt der in unserem Beispiel über 33 Jahre und hat somit eine Mehrbelastung von über 4000 €.

Also gilt auch bei deiner Altersvorsorge:
„Wenn du ohnehin Geld in deine Zukunft investieren möchtest, ist 2021 die Gelegenheit.“

Bei der Riesterrente gibt es noch drastischere Änderungen

Eine Riester-Rente beinhaltet eine Beitragsgarantie. Diese Beitragsgarantie kann mit einem Höchstrechnungszins von 0,25 % nicht mit dargestellt werden. Deswegen haben viele Gesellschaften ihr Angebot für Riesterrenten bereits beendet oder werden dies zum Ende des Jahres tun.

Spielst du also mit dem Gedanken „riestern“ zu wollen, dann sollte das auch in diesem Jahr geschehen. Ein Tarif aus dem Jahr 2021 erhält dir alle Vorteile dauerhaft.
Sprich uns auf dieses Thema an. Gern zeigen wir dir, worauf du bei dieser Absicherung unbedingt achten solltest.

Unser Fazit

Lass dich von niemandem drängen, spar dir Schnellschüsse. Druck bringt überhaupt nichts. Wenn du aber meinst, dass du eine Loss of Licence Absicherung möchtest, dann solltest du dich zeitnah bei uns melden.

Zurück

Und was dürfen wir für Euch tun?

© 2021 Stöver, Hermann & Partner GmbH