Ein Vermögen mit Kaffee und Fitnessstudio

Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass insbesondere junge Leute der Meinung sind, sie haben nicht die finanziellen Möglichkeiten um etwas für die Altersvorsorge zu tun. Dabei ist oft ganz klar, dass zukünftige Vermögen hat man bereits schon jetzt in Händen.

Mal ganz im Ernst, wer kennt es nicht? Morgens auf dem Weg zur Arbeit noch eben schnell einen Coffee-To-Go vom Bäcker oder der Tanke? Für viele von uns ist das alltäglich. 

Fühlst Du Dich ertappt?

Wenn ja, dann wird es jetzt spannend. 
Worüber sich viele und vielleicht auch Du, noch nie Gedanken gemacht haben ist, was dieser Kaffee Dich eigentlich wirklich kostet. Also, wieviel gibt man so in etwa für einen Coffee-To-Go aus? 
Sagen wir im Schnitt 3,50€, das macht dann bei 5 Arbeitstagen in der Woche so rund 20 Coffee-To-Go im Monat. Das sind dann mal eben 70€ im Monat oder 840€ pro Jahr. Das ist echt sehr viel Geld.

Unser Tipp:

Du kaufst Dir einen vernünftigen Kaffeevollautomaten, den bekommt man locker für 500€. Die Investition hast du nach 7 Monaten schon wieder drin. Ab dann zahlst du nur noch für die Kaffeebohnen. Für 20€ im Monat bekommst bei dem Verbrauch schon sehr gute Bohnen.

Wenn Ihr zu zwei seid, dann habt ihr den Vollautomaten übrigens schon in der Hälfte der Zeit wieder drin.

Und nun kommen wir ins Spiel

Gemeinsam legen wir die gesparten knapp 50€ jeden Monat an, langfristig rechnen wir vorsichtig mit einer jährlichen Rendite von 6%.

Wenn du nun 35 Jahre den viel besseren Kaffee aus der eigenen Maschine genießt, hat sich aus deiner Einsparung bereits ein Wert von fast 60.000€ ergeben, als Pärchen sind es weit über 100.000€. Bei diesen Summen kann man schon von einem kleinen Vermögen sprechen. Ist das nicht genial?
Du hast also schon jetzt wahrscheinlich die finanziellen Möglichkeiten.

Das gleiche geht natürlich auch mit der Gebühr für die Mitgliedschaft des super coolen Fitnessstudios mit kostenfreien Drinks und Sauna. Dieses Fitnessstudio, das Du seit 2 Jahren evtl. nicht von innen gesehen hast. (Wir wollen dich nicht vom Sport abhalten. Wenn du ins Studio gehst, dann ist alles gut). 
Aber eine Gebühr, ohne dass Du etwas nutzt ist sinnfrei, zumindest für dich. Also, ab damit in Deine clevere Vorsorge bei SHP und Vermögen aufbauen.

Hättest Du gedacht, dass „kein Kaffee vom Bäcker“ dein Vermögen für später sichert?
 Hast Du noch weitere Beispiele? Wenn Du Fragen hast, oder wissen willst, was noch so alles möglich ist, schreib uns gerne eine Nachricht.

320.000 Coffee-To-Go-Becher pro Stunde

Die Deutsche Umwelthilfe hat ausgerechnet, wie viele Einwegbecher in Deutschland verbraucht werden. Dazu hat sie ganz anschauliche Vergleiche angestellt:

Deutschlandweit werden rund 2,8 Milliarden Coffee-To-Go-Becher pro Jahr verbraucht.

  • Stellt man diese mit dem dazugehörigen Plastikdeckeln aufeinander, entsteht ein 300.000 km hoher Turm.
  • In Form einer Kette ließe sich die Erde damit mehr als siebenmal umrunden.
  • Jeder Deutsche verbraucht 34 Einwegbecher im Jahr.
  • Bundesweit fallen jeden Tag rund 7,6 Millionen Coffee-To-Go-Becher an.
  • Das macht pro Stunde 320.000 Stück.
  • Für die Herstellung der Gesamtmeng an Kunststoff für die Innenseiten der Becher, die Deckel und die Löffel braucht man etwa 22.000 Tonnen Rohöl. Jedes Jahr.

Wenn du also auf den hausgemachten Coffee-To-Go aus dem eigenen Thermobecher umsteigst, wirst du nicht nur reich, du tust auch noch etwas richtig Gutes für unsere Umwelt.

Wann startest Du und meldest Dich bei uns?

Zurück

Und was dürfen wir für Euch tun?

© 2022 Stöver, Hermann & Partner GmbH