Kann eine KI, Piloten und Lotsen beraten?

Kann eine KI, Piloten und Lotsen beraten?

Ich habe mich gefragt, ob eine KI eine Beratung der Arbeitskraftabsicherung für Piloten und Fluglotsen professionell bieten kann. Als „Versuchs-KI“ habe ich mich für das zurzeit in aller Munde bekannte Chat-GPT entschieden.
Das Ergebnis ist eindeutig, seht selbst.

 

"Hallo Chat GPT. Du bist Versicherungsmakler und möchtest ein Pärchen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beraten. Einer von beiden ist Pilot, der andere ist Fluglotse. Was empfiehlst du den beiden? Worauf sollten die beiden besonders achten?"

KI:
Hallo! Wenn ich ein Versicherungsmakler wäre und ein Pärchen beraten würde, bei dem einer Pilot und der andere Fluglotse ist, würde ich ihnen folgende Empfehlungen und Hinweise zur Berufsunfähigkeitsversicherung geben:

1. Individuelle Bedürfnisse berücksichtigen: Jeder Beruf birgt unterschiedliche Risiken, daher sollten Pilot und Fluglotse jeweils individuelle Policen in Betracht ziehen, die ihren spezifischen Tätigkeiten gerecht werden.

 

2. Berufsunfähigkeitsversicherung für Piloten: Als Pilot ist es wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die speziell auf die Risiken des Berufs zugeschnitten ist. Dies kann teurer sein, da das Berufsrisiko höher ist.
Achten Sie auf Klauseln, die Berufsunfähigkeit aufgrund von Flugunfällen abdecken, und stellen Sie sicher, dass auch psychische Gesundheitsprobleme abgedeckt sind, da diese im Pilotenberuf auftreten können.

3. Berufsunfähigkeitsversicherung für Fluglotsen: Fluglotsen sollten sich ebenfalls für eine individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung entscheiden, die ihre berufsspezifischen Risiken berücksichtigt. Dies kann auch aufgrund des Stressfaktors teurer sein.
Überprüfen Sie die Police auf Einschlüsse, die psychische Gesundheitsprobleme und arbeitsbedingte Stressfaktoren abdecken.

4. Risikovorsorge: Da beide Berufe mit einem gewissen Risiko verbunden sind, sollten Sie sicherstellen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Unfällen oder Erkrankungen außerhalb des Berufs greift.
Eventuell könnte eine Unfallversicherung oder eine Krankentagegeldversicherung sinnvoll sein, um zusätzlichen Schutz zu bieten.

5. Versicherungssumme: Ermitteln Sie gemeinsam die angemessene Versicherungssumme, die im Falle einer Berufsunfähigkeit benötigt wird. Berücksichtigen Sie laufende Ausgaben wie Lebenshaltungskosten, Miete oder Hypotheken, medizinische Behandlung und andere finanzielle Verpflichtungen.

6. Vertragsbedingungen und Klauseln: Lesen Sie die Vertragsbedingungen sorgfältig durch, um sicherzustellen, dass Sie die Abdeckung verstehen und alle erforderlichen Informationen bereitstellen.
Prüfen Sie, ob es Wartezeiten oder Ausschlüsse gibt, die für Ihre Situation relevant sein könnten.

7. Beitragszahlungen: Achten Sie auf die monatlichen Beitragszahlungen und stellen Sie sicher, dass diese in Ihr Budget passen.

8. Professionelle Beratung: Es ist ratsam, sich von einem unabhängigen Versicherungsberater oder Makler beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie die bestmögliche Versicherungslösung für Ihre Bedürfnisse erhalten.

Die Wahl der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung erfordert eine sorgfältige Analyse der individuellen Umstände und Risiken. Es ist wichtig, diese Versicherung als eine Investition in Ihre finanzielle Zukunft zu betrachten, die im Falle von Berufsunfähigkeit oder Krankheit Ihre finanzielle Sicherheit gewährleistet.
---

"Hältst du eine Absicherung bei Fluguntauglichkeit für wichtig? Und wenn ja, warum?"

KI:
Ja, eine Absicherung bei Fluguntauglichkeit kann in bestimmten Fällen wichtig sein, insbesondere wenn jemand beruflich vom Fliegen abhängig ist. Hier sind einige Gründe, warum eine solche Absicherung wichtig sein kann:

1. Berufliche Abhängigkeit: Für Piloten und bestimmte Fluglotsen kann die Fluguntauglichkeit das Ende ihrer beruflichen Laufbahn bedeuten. In solchen Fällen kann eine Absicherung bei Fluguntauglichkeit finanzielle Unterstützung bieten, um den Einkommensverlust auszugleichen.

2. Hohe Ausbildungskosten: Die Ausbildung zum Piloten ist teuer und zeitaufwendig. Wenn jemand aufgrund von Fluguntauglichkeit nicht mehr fliegen kann, möchte er möglicherweise die Kosten für die Ausbildung und Lizenzen zurückzahlen.

3. Zusätzliche medizinische Kosten: Fluguntauglichkeit kann mit medizinischen Behandlungen und Therapien verbunden sein. Eine Absicherung kann dazu beitragen, die Kosten für diese medizinischen Maßnahmen abzudecken.

4. Lebenshaltungskosten: Selbst wenn jemand aufgrund von Fluguntauglichkeit nicht mehr fliegen kann, bleiben die Lebenshaltungskosten bestehen. Eine Absicherung kann dazu beitragen, die laufenden Ausgaben wie Miete, Lebensmittel und andere Rechnungen zu decken.

5. Unerwartete Ereignisse: Fluguntauglichkeit kann unerwartet auftreten, selbst bei Menschen, die zuvor gesund waren. Eine Versicherungspolice kann in solchen Situationen als Sicherheitsnetz dienen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Notwendigkeit einer Absicherung bei Fluguntauglichkeit von den individuellen Umständen abhängt. Nicht jeder, der im Luftfahrtsektor arbeitet, benötigt zwangsläufig eine solche Versicherung. Die Entscheidung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Berufs, der finanziellen Situation und der persönlichen Risikobereitschaft. Eine gründliche Beratung mit einem Versicherungsexperten kann dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.
---

 

"Ja, das stimmt alles. Würdest du denn eine Loss of Licence Versicherung anbieten?"

KI:
Als Versicherungsmakler würde ich in Betracht ziehen, eine "Loss of Licence" (Verlust der Lizenz) Versicherung für Piloten und Fluglotsen anzubieten, da dies eine spezielle Versicherung ist, die direkt auf die beruflichen Risiken dieser Berufe abzielt. Diese Art von Versicherung bietet Schutz, wenn die versicherte Person aufgrund bestimmter medizinischer oder beruflicher Umstände ihre Fluglizenz verliert und daher ihren Beruf nicht mehr ausüben kann.

Hier sind einige Gründe, warum eine "Loss of Licence" Versicherung in Betracht gezogen werden sollte:

1. Berufsspezifische Abdeckung: Diese Versicherung ist maßgeschneidert für die besonderen beruflichen Risiken von Piloten und Fluglotsen, die eng mit der Aufrechterhaltung ihrer Lizenzen verbunden sind.

2. Finanzielle Sicherheit: Im Falle des Verlusts der Lizenz aufgrund von medizinischen Gründen oder anderen beruflichen Herausforderungen kann die "Loss of Licence" Versicherung Einkommensverluste abdecken und eine finanzielle Sicherheitsnetz bieten.

3. Medizinische Untersuchungen: Die Police kann medizinische Untersuchungen und Gesundheitsprüfungen einschließen, um sicherzustellen, dass die versicherte Person weiterhin flugtauglich ist. Im Falle des Verlusts der Lizenz aufgrund von gesundheitlichen Problemen kann die Versicherung einspringen.

4. Rückzahlung von Schulden: Wenn der Verlust der Lizenz dazu führt, dass Schulden aus der Pilotenausbildung oder anderen berufsbezogenen Kosten zurückgezahlt werden müssen, kann die Versicherung diese finanzielle Belastung mildern.

5. Psychische Gesundheit: Einige "Loss of Licence" Policen können auch psychische Gesundheitsprobleme abdecken, die sich auf die Flugtauglichkeit auswirken könnten.

6. Vertragsbedingungen und Deckungsumfang: Es ist wichtig, die Vertragsbedingungen und den Deckungsumfang sorgfältig zu prüfen, um sicherzustellen, dass die Police den individuellen Bedürfnissen und Risiken gerecht wird.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Art von Versicherung normalerweise recht spezialisiert ist und die Prämien entsprechend hoch sein können. Daher sollten potenzielle Versicherungsnehmer eine umfassende Beratung in Betracht ziehen und die Versicherungsoptionen sorgfältig vergleichen, um sicherzustellen, dass sie die bestmögliche Deckung zu angemessenen Kosten erhalten.
---



"Warum hast du nicht gleich eine Loss of Licence Versicherung empfohlen?"

KI:
Ich habe nicht sofort eine "Loss of Licence" (Verlust der Lizenz) Versicherung empfohlen, weil meine erste Antwort darauf abzielte, allgemeine Empfehlungen und Informationen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Piloten und Fluglotsen zu geben. Dies geschah, um sicherzustellen, dass die Grundlagen der Berufsunfähigkeitsabsicherung und die individuellen Bedürfnisse der Versicherungsnehmer in Bezug auf Einkommensschutz und finanzielle Sicherheit abgedeckt werden.

Die Empfehlung einer "Loss of Licence" Versicherung erfolgt in der Regel, nachdem die allgemeine Bedeutung einer Berufsunfähigkeitsversicherung für diese Berufe erläutert wurde. Eine "Loss of Licence" Versicherung ist eine spezielle Form der Berufsunfähigkeitsversicherung, die sich auf den Verlust der Fluglizenz und die damit verbundenen finanziellen Risiken konzentriert. Da dies eine sehr spezialisierte Art von Versicherung ist und nicht jeder Pilot oder Fluglotse unbedingt eine solche Police benötigt, ist es wichtig, die allgemeinen Konzepte der Berufsunfähigkeitsversicherung zu verstehen, bevor man sich auf spezifische Produkte wie "Loss of Licence" Versicherungen konzentriert.

Letztendlich hängt die Entscheidung für oder gegen eine "Loss of Licence" Versicherung von den individuellen Umständen, Bedürfnissen und Risiken ab. Daher ist es wichtig, die Optionen sorgfältig abzuwägen und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, um die bestmögliche Versicherungslösung zu finden.
---


"Warum sagst du, dass nicht alle Piloten und Fluglotsen eine Loss of Licence Versicherung brauchen? Es muss doch bei beiden Berufen regelmäßig eine medizinische Tauglichkeit nachgewiesen werden."

KI:
Sie haben Recht, dass sowohl Piloten als auch Fluglotsen regelmäßige medizinische Untersuchungen und Tauglichkeitsprüfungen durchlaufen müssen, um ihre Lizenzen aufrechtzuerhalten. Diese Tatsache macht die Notwendigkeit einer "Loss of Licence" (Verlust der Lizenz) Versicherung in diesen Berufen besonders relevant. Die Versicherung ist speziell darauf ausgerichtet, die finanziellen Risiken abzudecken, die mit dem Verlust der Fluglizenz aufgrund von gesundheitlichen Gründen verbunden sind.

Jedoch bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass jeder Pilot oder Fluglotse automatisch eine "Loss of Licence" Versicherung benötigt. Die Notwendigkeit einer solchen Versicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich:

1. Persönliche finanzielle Situation: Jeder Einzelne hat eine einzigartige finanzielle Situation. Ein Pilot oder Fluglotse mit erheblichen finanziellen Verpflichtungen und wenig finanzieller Reserve könnte eher von einer solchen Versicherung profitieren.

2. Berufliche Absicherung: Wenn der Verlust der Fluglizenz dazu führen würde, dass der Betroffene seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und es keine alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten gibt, kann eine "Loss of Licence" Versicherung entscheidend sein.

3. Andere Versicherungsdeckung: Einige Piloten oder Fluglotsen können bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder andere Policen besitzen, die bestimmte Aspekte des Einkommensschutzes abdecken. In solchen Fällen könnte die Notwendigkeit für eine zusätzliche "Loss of Licence" Versicherung reduziert sein.

4. Risikobereitschaft: Die individuelle Risikobereitschaft spielt ebenfalls eine Rolle. Einige Personen sind bereit, das finanzielle Risiko des Lizenzverlusts selbst zu tragen, während andere eine zusätzliche Absicherung bevorzugen.

5. Kosten: "Loss of Licence" Versicherungen können mit höheren Prämien verbunden sein, da sie sich auf die speziellen Risiken des Berufs beziehen. Die Kosten müssen in das Budget passen.

In jedem Fall ist es wichtig, eine gründliche Analyse der individuellen Umstände und Bedürfnisse durchzuführen, um festzustellen, ob eine "Loss of Licence" Versicherung sinnvoll ist. Eine professionelle Beratung von einem Versicherungsexperten, der auf diese Art von Versicherung spezialisiert ist, kann bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein.
---



"Du schreibst „Überprüfen Sie die Police auf Einschlüsse, die psychische Gesundheitsprobleme und arbeitsbedingte Stressfaktoren abdecken.“ Warum legst du auf die Absicherung von rein psychischen Erkrankungen besonderen Wert ? Ist das ein häufiger Grund für einen Lizenzverlust?"

KI:
Die Betonung der Absicherung von psychischen Gesundheitsproblemen in der Berufsunfähigkeitsversicherung, einschließlich "Loss of Licence" Versicherungen für Piloten und Fluglotsen, basiert auf mehreren wichtigen Überlegungen:

1. Relevanz für den Beruf: Psychische Gesundheitsprobleme können in Berufen, die mit hohem Stress verbunden sind, wie dem des Piloten oder Fluglotsen, tatsächlich eine erhebliche Rolle spielen. Der hohe Druck, die Verantwortung und die langen Arbeitszeiten können zu Stress, Angstzuständen und anderen psychischen Gesundheitsproblemen führen.

2. Lizenzverlust durch psychische Gesundheitsprobleme: In einigen Fällen können psychische Gesundheitsprobleme zur vorübergehenden oder dauerhaften Unfähigkeit führen, den Beruf auszuüben. Dies kann zum Verlust der Fluglizenz führen, insbesondere wenn die Gesundheitsprobleme die Fähigkeit zur sicheren Ausführung der Aufgaben beeinträchtigen.

3. Umfassender Schutz: Eine umfassende Berufsunfähigkeitsversicherung, die auch psychische Gesundheitsprobleme abdeckt, bietet einen breiteren Schutz und sorgt dafür, dass Versicherungsnehmer bei einer breiten Palette von gesundheitlichen Problemen finanziell abgesichert sind, einschließlich psychischer Erkrankungen.

4. Präventive Maßnahmen: Die Betonung der psychischen Gesundheit in der Versicherung kann auch dazu beitragen, die Sensibilisierung für die Bedeutung der psychischen Gesundheit in stressigen Berufen zu erhöhen und möglicherweise dazu beitragen, präventive Maßnahmen und Unterstützung für Arbeitnehmer in diesen Berufen zu fördern.

Obwohl psychische Gesundheitsprobleme nicht zwangsläufig der häufigste Grund für den Verlust der Fluglizenz sind, sind sie dennoch relevant und können schwerwiegende Auswirkungen auf die berufliche Fähigkeit haben. Daher ist es wichtig, sicherzustellen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung, einschließlich "Loss of Licence" Versicherungen, eine angemessene Abdeckung für diese Art von Erkrankungen bietet, um eine umfassende finanzielle Sicherheit zu gewährleisten.
---


"Ok danke für die Info. Übrigens darfst du mich gern duzen. Wo sollte ich mich zur Loss of Licence beraten lassen?"

KI:
Gern geschehen, und natürlich, duzen wir uns weiterhin!
Wenn du dich zur "Loss of Licence" (Verlust der Lizenz) Versicherung oder zu anderen Versicherungsangelegenheiten beraten lassen möchtest, gibt es einige Möglichkeiten:
 
1. Versicherungsmakler: Ein unabhängiger Versicherungsmakler kann dir helfen, die verschiedenen Optionen für "Loss of Licence" Versicherungen zu verstehen und dir bei der Auswahl der besten Police für deine individuellen Bedürfnisse und Umstände helfen.

2. Versicherungsagent: Versicherungsagenten arbeiten direkt für Versicherungsgesellschaften und können dir Informationen über die von ihrer Gesellschaft angebotenen "Loss of Licence" Versicherungen geben. Beachte jedoch, dass sie in der Regel nur Produkte ihres eigenen Unternehmens verkaufen können.

3. Online-Vergleichsportale: Es gibt Online-Tools und Vergleichsportale, die es dir ermöglichen, verschiedene "Loss of Licence" Versicherungspolicen von verschiedenen Versicherungsgesellschaften zu vergleichen. Diese Portale können nützlich sein, um einen Überblick über die verfügbaren Optionen zu erhalten.

4. Berufsverbände: In einigen Fällen bieten Berufsverbände für Piloten und Fluglotsen Unterstützung bei der Auswahl von Versicherungen an. Diese Organisationen können spezialisierte Ressourcen und Empfehlungen haben.

5. Persönliche Netzwerke: Du könntest auch in deinem beruflichen Netzwerk nach Empfehlungen fragen, ob jemand gute Erfahrungen mit bestimmten Versicherungsmaklern oder -gesellschaften gemacht hat.

Es ist wichtig, sorgfältig zu prüfen, welche Versicherungspersonen oder -quellen in deinem speziellen Fall am besten geeignet sind. Bevor du dich für eine Police entscheidest, solltest du Fragen stellen, die dir bei der Auswahl der besten Option für deine Bedürfnisse und dein Budget helfen. Denke daran, die Bedingungen, Deckungsumfänge und Preise der verschiedenen "Loss of Licence" Versicherungen zu vergleichen, um sicherzustellen, dass du die richtige Wahl triffst.
---

Mein Fazit

Chat-GPT ist vollkommen ausreichend, wenn du nur individuellere Antworten als bei einer Suchmaschine möchtest. Die KI bleibt immer sehr allgemein und gibt spezielleEmpfehlungen nur auf genaue Nachfrage. Wenn du schon weißt, was du möchtest, dann kannst du dir deine Meinung bestätigen lassen. Wenn du eine richtige und fachlich kompetente Beratung möchtest, dann ist Chat-GPT die falsche Adresse. Die KI bestätigt dies ja auch selbst, indem sie auf Versicherungsmakler, Versicherungsagenten und Online-Portale verweist.

Mein Tipp

Ein Versicherungsmakler hat i.d.R. die bessere Auswahl, denn er kann viele verschiedene Versicherungsgesellschaften anbieten. Da aber insbesondere die Loss of Licence zu speziell ist, solltest du einen spezialisierten Versicherungsmakler (gern uns) wählen.
Ein Versicherungsagent oder auch „Einfirmenvertreter“ kann immer nur das Produkt anbieten, welches sein Arbeitgeber, also die jeweilige Versicherung bietet. Natürlich kann das zufällig auch die richtige Absicherung sein.
Online-Portale haben nicht das Know-How für eine fachlich kompetente Loss of Licence Beratung
Berufsverbände und Gewerkschaften sind zwar i.d.R. keine Fachexperten, bieten aber oft besondere Tarife mit Rabatten und/oder deutlich verbesserten Leistungen.

Persönliche Netzwerke. Hmmmm das ist schwierig, denn meistens sind deine Freunde/Familie und Kollegen ja auch nicht vom Fach. Hör dir auf jeden Fall die Meinung an, aber hol dir trotzdem noch eine Beratung von einem auf Loss of Licence spezialisierten Experten.
Gut finde ich, dass besonders auf eine Absicherung bei rein psychischen Erkrankungen hingewiesen wird. Das halten wir auch für extrem wichtig und entscheidend für die Auswahl einer Loss of Licence.

Welche Tarife für dich in Frage kommen und wo auch tatsächlich rein psychische Erkrankungen in der Loss of Licence versichert sind, das verraten wir dir gern in einem unverbindlichen Gespräch.
Meld' dich einfach bei uns.

Zurück

Und was dürfen wir für Euch tun?

© 2023 Stöver, Hermann & Partner GmbH